Franschhoek

Franschhoek

Franschhoek ( = französisches Eck) liegt nördlich von Stellenbosch in einem relativ warmen, langgestreckten Tal und ist eines der angesehensten und touristisch am stärksten frequentierte Anbaugebiete Südafrikas. 1688 wurde es von französischen Hugenotten besiedelt, die aus ihrer europäischen Heimat wegen ihres Glaubens flüchten mussten und ihre Kenntnisse in Weinbau und -herstellung mitbrachten.

Das Gebiet gehört zum Weinanbaugebiet Paarl, ist aber eine eigenständige Gemarkung (ward). Da das Tal durch die imposante Drakenstein-Gebirgskette geschützt ist, ist die Niederschlagsmenge mit fast 1000 mm im Jahr relativ hoch, das Klima eher feucht und relativ kühl. Das verträumte Dorf Franschhoek genießt den Ruf, aufgrund seiner erstklassigen Restaurants ein besonderes Ziel für Feinschmecker zu sein. Viele Farmen haben bis heute französische Namen und die Hauptstraße Franschhoeks könnte auch in der Provence liegen.

Angebaut werden traditionell weiße Sorten wie Sauvignon Blanc oder Chardonnay. Die roten Sorten holen jedoch zügig auf.

Weingüter in diesem Anbaugebiet

Allée Bleue Wines, Boekenhoutskloof, Boschendal, Cabrière, Grande Provence, La Motte EstatePlaisir de Merle